Stockholm 2019

Osterferien mit Familie

Da bekanntlich "Alle Guten Dinge" immer drei sind, darf ich dir ,mit grosser Freude, mein neuer Bericht über meine dritte Reise nach Stockholm vorstellen. Diesmal unternahm ich die Reise wieder mit meiner Famiglia. 

In Zusammenarbeit mit dem Touristenbüro VistiStockholm und das tolle City Hotel Freys durften, mein Mann, meine zwei Jungs und ich, die schwedische Hauptstadt erkunden.

 

Nachdem wir letzten Herbst im Malmö waren, konnte ich es nicht erwarten wieder schwedischen Boden unter meinen Füssen zu spüren. Ich habe mir vorgenommen, meiner Familie die Ecken in Stockholm zu zeigen, welche ich im März 2018 mit meiner Freundin entdeckt hatte. Damals war es eisig kalt und bei Minus 15 Grad nicht so angenehm sich Draussen aufzuhalten. Das war diesmal glücklicherweise anders, den wir hatten die ganze Woche wunderbare, milde Temperaturen um die 20 Grad, tolles Frühlingswetter wie aus einem Bilderbuch von Astrid Lindgren. 

 

Der folgende Bericht wird diesmal ausführlicher sein, da es zur Unterstützung bei der Planung deiner nächsten Stockholm-Reise, evt. auch du mit deiner Familie, dienen möchte. Meine Meinungen oder Vorschläge sind immer Fazit aus eigener Erfahrungen und aus Situationen, die ich als Mutter und Scandilover erlebt habe. 

Ich werde dir meine persönliche Tips mit SCANDILOMBI-TIP markieren, diese du sicherlich in keinem Reiseführer entnehmen, weil ich weder daran was verdiene, noch was verdienen werde. Meine Devise ist , ehrlich und authentisch zu schreiben, und meine eigene Meinung und die meiner Familie zu vertreten. Falls du mir spezielle Fragen stellen willst oder eine Kritik einbringen möchtest, dann meld dich einfach bei mir. Ich freu mich auf jede Anregung oder Feedbackt, nur konstruktiv müssen sie schon sein. 

 

Also dann wünsche ich dir ganz viel Spass , ich nehme dich mit nach Stockholm, Venedig des Nordens ! 

 


1. Tag:  Välkommen in Stockholm  

Pünktlich um 6.50 Uhr startet unsere Edelweiss Maschine in Zürich, um nach zwei angenehme  Flugstunden in Stockholm, genauer gesagt in Arlanda, zu landen. 

Da waren sie wieder zu sehen, die grünen Schäreninseln vor Stockholm, und dank unserem Piloten durften wir diesmal auch die Stadt von Oben geniessen. Das Wetter war beim Anflug so toll, dass man die 14 Inseln der Stadt mit ihren 52 Brücken in voller Pracht sichten durften. Man konnte sogar die wichtigsten Gebäude vom blossem Augen erkennen, wie der Globen, die Arena, ja sogar das Stadthuset bei Slussen. Natürlich musste ich, diesen Anblick für dich, fotografieren und bedankte mich sehr, bei meiner geduldigen Sitznachbarin. 

Neben mir sass eine hübsche, junge Dame aus Dübendorf, welche für wenige Tage ihren Onkel in Stockholm besuchen ging. Wir haben uns köstlich über Schweden und und meine bereits unternommenen Reisen unterhalten. Im nachhinein denke ich sie vollgelabert zu haben ;-) aber so bin ich halt, wenn's um Schweden geht, dann schaltet Scandilombi auf Vollgas um. 

Liebe Tabitha, es war mir ein Vergnügen deine Bekanntschaft zu machen, danke dass du mir auf Instagram folgst und ich hoffe dich auf dem Flieger nicht all zugenervt zu haben und hoffe, dass dir Stockholm gefallen hat. 

Man trifft sich ja immer zweimal im Leben, wer weiss auf den nächsten Flug in die USA ;-)  aber dann werde ich weniger quatschen, versprochen, da Amerika absolut nicht mein "Revier "ist. 

 

Am Flughafen Arlanda gelandet, konnten wir relativ rasch unsere Koffer entgegennehmen und anstatt mit dem Taxi ins Zentrum zu fahren, begaben wir uns zum Terminal des Arlandaexpresses.

 

SCANDILOMBI TIP : Es lohnt es sich definitiv, auf diese ultraschnelle Art , in die Stadt zu kommen. 

Der Preis für 2 Erwachsene ist 350 SEK (Fr. 40.-), Kids bis 15 fahren kostenlos, lohnen sich für die 20 Minuten, Fahrt durch schwedische Landschaft.

Zum Vergleich, das Taxi hätte uns 580 SEK (Fr. 65.-)  gekostet. 

 

 

 

 

 

 

Das Hotel Frey befindet sich genau gegenüber der Endhaltestelle des Arlandaexpresses. So kann man gemütlich über die Vasagatan in die Bryggargatan 12  zum Hotel gelangen. 

 

SCANDILOMBI TIP : In Schweden ist der Zimmerbezug (Check-IN)  meistens erst nach 15.00 Uhr. Also entweder sich mit dem abfinden, oder sonst bei der Buchung nachfragen ob man das Zimmer, evt. gegen Aufpreis, bei deiner Ankunftszeit beziehen kannst.

 

 

Arlanda Express ist eine schwedische Bahnverbindung, die mit dem 200 km/h schnellen Elektrotriebzug X3 seit 1999 den Stockholmer Hauptbahnhof mit dem Flughafen Stockholm/Arlanda verbindet. Geräumige Wagons mit WC und WiFi. Gemütlicher in die Stadt zu gelangen geht nicht. Ein Erlebnis für die ganze Familie, so rasch durch die Stockholmer Landschaft haben meine Kids toll gefunden. Pappi auch ;-) 

Im Hotel angekommen, deponierten wir unsere Koffer im Gepäckraum des Hotels und begaben uns Richtung Touristenbüro beim Sergels Torg, mitten im Herzen von Stockholm. Wir liefen ca. 7 Minuten über die Drottninggatan zum Platz, wo man das pulsieren der Stadt so richtig spüren kann.

Viele Leute tummeln sich, egal an welcher Tageszeit, rund um diesen Platz. Hier treffen die verschiedenen Shoppingmeilen zusammen und egal welche Richtung man geht, sie führt immer zu einer Touristenattraktion. Geschäfte wie H&M, Mango und Ahlens, sowie den Mac Donald findest du in der Nähe des Platzes, sowie den Eingang zum Shoppingcenter Gallerian.

 

SCANDILOMBI TIP : Saubere WC im Gallerian , wo man evt. ansteht und 10 SEK pro Person zahlen muss (auch bar möglich), Kids ab 10 kostenpflichtig ! 

 

Auch das Kulturhaus befindet sich an diesem grossen Platz, der in den Medien auch bekannt wurde, als nach dem Attentat im 2017 oder nach dem Tod Aviciis, sich tausende von Stockholmer darauf, zum trauern, versammelten.

 

Nahe des Touristenbüros befindet sich das supermoderne Downtown Camper Hotel der Scandic Kette. Ein wirklich schönes, ideal gelegenes Hotel, welches ich kurz besuchen durfte. Es hat zwar seinen Preis aber es ist auch für Familien, wie es bei Scandic Hotels üblich ist,  ausgerichtet. Der Sicherheitsbeauftragter des Hotel teilte mir mit, das viele Schwedische Familien, dieses Hotel wegen der familienfreundlichen Einrichtung (mit Play-Room und Kino) , doch vor allem wegen der tollen Lage, für einen Städtereise nach Stockholm wählen. Ein Lifestyle-Concierce berät die Gäste zu den Outdooraktivitäten, und man kann vom Hotel aus sogar Kajaks mieten. 

Das Highlight des Hotels, ist das in der 9. Etage SPA und Bar Komplex "The Nest" mit seinem Roof-Top Swimminpool und der atemberaubenden Aussicht auf die Stadt. Das Komplex ist auch für Nichthotelgäste offen, wobei der Eintritt rund 600 SEK kostet ( ca. Fr 70.-).

 

Im Touristenbüro angekommen, nahm ich, das für mich bereitgestellte Couvert von Visitstockholm, entgegen. Darin befanden sich meine vorbestellten Stockholm Pässe, welche mir den Zutritt auf die meisten Attraktionen der Stadt ermöglichten. Diesen Pass kannst du unter www.stockholmpass.de vorbestellen oder diese direkt beim Touristenbüro von Visitstockholm beim Sergels Torg ausstellen lassen. Falls du genügend Zeit hast und viele Museen besuchen willst, kann es sich durchaus lohnen einen solchen Pass zu erwerben.

  

SCANDILOMBI-TIP: 

Als IKEA-Family Mitglied hast du, wenn du es über IKEA bestellst, einen Rabatt beim Erwerb des Passes. Informiere dich bei deiner nächsten Ikea-Filiale oder direkt auf der Homepage-> IKEA 

 

Da wir schlussendlich schon sei 4.30 Uhr auf den Beinen waren, wollten wir unser ersterTag in Stockholm ein bisschen gemütlicher angehen. Ich wollte, bevor wir zum Hafen runter marschierten, um eine gemütliche Bootsfahrt durch den Kanälen zu machen, noch rasch den Zustand der Kirschbäumen in Kungsträdgarten abchecken, den bald war Cherry-Blossom Time , die gibt`s bekanntlich nicht nur in Japan, sondern auch im hohen Norden. 

Falls du im April eine Stockholm-Reise planst, dann nimm dir unbedingt die Zeit, dich vom pinken Cherry-Blossom  verzaubern zu lassen, lese auch mehr unter Scandimoments.

 

 

Der Ort rund um den Park, wo die Bäume in zwei Alleen stehen,  war noch menschenleer und die Knospen an den Sakurabäumen aus Japan, waren zwar an der prallen Sonne, blühten aber noch nicht ganz auf.

 

 

 

Also dann runter zum Strömkajen, vis a vis Grand Hotel,  und ab auf's Boot von Stromma. 

SCANDILOMBI TIP: eine solche Bootsfahrt, die bis zu 90 Minuten dauern kann, je nach Route, ist ideal wenn man mit müden Kindern unterwegs ist. Du kannst gemütlich Fika zu dich nehmen, denn auf dem Boot gibt es auch Kaffe und Kanelbullen (auch Toiletten) während die Kids sein "Schlööfli" machen können. Uebrigens sind die Bootsfahrten mit Stromma auch im Preis des Stockholm-Passes inklusive. 

Genau 15.00 Uhr kehrten wir ins Hotel zurück und bezogen unser wunderschönes Zimmer 623 in der 6. Etage des Freys Hotel an der Bryggargatan 12. 

Wir wurden herzlich von Helena, vom  Reservierungsbüro empfangen und sogar, der als Osterhase verkleidete CEO Niklas, stand an der Reception und hiess uns willkommen.

Dieser herzlicher Empfang beflügelte unser Gefühl , das richtige Hotel gewählt zu haben und den Eingang in unserem Zimmer bestätigte es noch mehr.

 

Gross, geräumig und edel ausgestattet, im ausgezeichnetem Vintage Look, wie es mir gefällt. Auf jedem Kissen ein süsser Teddybär, der uns während unserem ganzen Aufenthalt, erinnerte wie süss eine solche Bekanntschaft sein kann. Bekanntlich liebe ich ja Teddybären--> www.lombiteddy.jimdo.com

 

SCANDILOMBI-TIP: Falls du ein Zimmer mit Balkon wünschst, das Freys Hotel hat in der 7. Etage wunderschöne Zimmer, darunter auch Family-Rooms,  bei einer frühzeitigen Reservation einfach den Wunsch angeben,  denn diese Zimmer sind sehr gefragt. Dieses Jahr feiert das Hotel das 30igste Lebensjahr, mit vielen Aktionen. 

Den Abend liessen wir gemütlich auf der Mälardrottningen Yacht ausklingen. Nach einem kurzen Rundgang auf der Yacht, welche ich schon im März 2018 besuchen und darauf herbergen durfte, dinierten wir ganz gemütlich bei wunderschönem Sonnenuntergang auf dem Mälarensee. Auf der Speisekarte waren, für mich die besten Köttbullar der Stadt , mit ganz viel Kartoffelpuré und Pommes für die Kinder und danach einen feinen Nachtisch.

Wir erlebten einen wunderschönen, romantischen Sonnenuntergang, genossen die Ruhe der See und die feine Meeresbrise während mein Sohn Ryan, diese fantastische Bilder, vom Bug der Yacht aus, schoss. 

Ein wunderschöner Abend, von noch wunderschöneren Tagen, die uns bevor standen ging somit zu Ende. 


2.Tag Die Sonne ruft, ab nach Skansen

Relativ früh ging der Wecker los, da wir alle so gespannt auf das Frühstückbuffet des Hotels waren. Wir lieben es am morgen gemütlich zu brunchen, und das kannst du definitiv im Freys. 

Gemütlich bezogen wir unser Tisch und bedienten uns am Buffet mit zahlreichen Brotsorten, Knäckebrot, verschiedene biologisk Marmelade, Eierspeisen, Köttbullare, Gurken, Früchte , diverse Milchsorten, Käse......

Alles was man zu einem däftigen Frühstück so braucht, nur , hmm, ich vermisste die Nutella, muss ich doch was zu meckern haben, denn ausreichend Zucker bekomme ich ja in Stockholm nicht ;-) oder ?!

Als wir unsere Bäuche gefüllt hatten, kullerten wir Richtung Bushaltestelle, welcher sich genau Vis-a-vis des Hotels befindet und fuhren mit dem roten Hop-On-Hop-Off Bus von Stromma Richtung Skansen, das älteste Freilichtmuseum der Welt. Sehr gut erreichbar mit dem Tram Nr. 7 oder dann mit den roten Touristenbussen. 

So konnte ich endlich das neueröffnete Baltic Sea Center besuchen und die Unterwasserwelt, des Baltischen Meeres vor Stockholm, bewundern. Klein aber fein, zeigt das Center in 3 grosse, gut beschriebenen Aquarien die Habitate der Heringe, Dorsche, Quallen und der zahlreichen Muscheln. Durch einen eindrücklichen Glastunnel bekommen die Besucher einen detaillierten Einblick in die Meeresgründe des Baltischen Meeres,  wo sich Raubfische und andere Meerestiere herumtummeln. Der Zutritt im Baltic Sea Center ist bereits im Skansen-Eintrittpreis inbegriffen. 

 

Ich war von der Schönheit des Centers so überwältigt, dass ich komplett vergass Fotos vom Glastunnel und den oberen Etage zu machen. Die, welche mir auf Instagram folgten, konnten ja die Live-Schaltungen miterleben.

So hast du einen Grund mehr nach Stockholm zu reisen und Skansen zu besuchen. Einen Aufenthalt in diesem wunderschönen Park lohnt sich immer, nur schon wegen der Aussicht auf die Stadt und den idyllischen Häusern von anno dazumal. 

Wir befanden uns ja in der Osterzeit und auch in Skansen konnte es man an den Dekorationen und dem schönen Ostermarkt, erkennen. Schwedische Damen in mittelalterlicher Kleidung priesen wunderschönes Handwerk an.

Es gab schöne Osterdekorationen, Silberschmuck, Süssigkeiten, Holzwaren und vieles mehr. 

Ich unterhielt mich mit einer Schmuckdesignerin aus Malmö, LUA , die ihren wunderschönen , sehr originellen Silberschmuck , gekleidet in einer Südschwedischer Tracht, an ihrem Stand verkaufte. Die Preise waren für unsere schweizer Verhältnisse sehr tief, das bestätigten mir auch einige Basler Damen, welche ich an diesem Stand antraf. Ich konnte nicht widerstehen und kaufte mir was Schönes, einen massiven Silberring mit einem Amethysten. Findest du ihn nicht zauberhaft ? Mehr Schmuck aus Malmö unter www.luadesign.se 

Ein weiterer wunderschöner Tag mit ganz vielen tollen Eindrücken ging somit zu Ende, doch nachdem wir uns den ganzen Tag im Freien aufhielten und einige Kilometer auf den Füssen hatten, knurrte der Magen und die Famiglia hatte einen Bärenhunger. Als eine typische "mamma", weiss ich natürlich sofort, wie ich dieses Problem aus der Welt schaffen konnte, denn meine Männer wussten nicht, dass ich sie mit einem däftigen Wikingeressen überraschen würde. Ein Erlebnis, dass wir alle nicht so schnell vergessen werden. 

Bei meinem ersten Spaziergang im 2015, durch die Strassen von Gamla Stan, machte mich der "feurige" Eingang mit der Runenaufschrift, vom Restaurant AIFUR, sehr neugierig.

Auch mein Mann erinnerte sich daran und äusserte mir den Wunsch mal dort Essen zu gehen. Was ich natürlich nicht vergessen hatte. So reservierte ich vor der Abreise, gemütlich von zu Hause aus, über deren Homepage unser einzigartiger Abendmahl in Gamla Stan. 

 

Es hat sich auf jeden Fall gelohnt , Spassfaktor inklusive !

 

Wir wurden mit Horngeblase willkommen geheissen: 

"Ladies and Gentlemen "rief der Wikinger in die Menge "welcome to the Italian Family from Swizerland......" das war peinlich und lustig zugleich, da wir mir einem Riesenjubel willkommen geheissen wurden, und meine Kids waren überwältigt.

 

SCANDILOMBI TIP:  

www.aifur.se  das muss man einfach erlebt haben !

Ruriks grosser Kiemenstand für 2 Pers.  

Lammkarre, Steak, 1 ganzes Zwerghuhn werden mit 3 verschiedenen Saucen und im Ofen gebackenem Wurzelgemüse serviert. 

 

Einfach nur lecker, dazu helles frisches Jungbier aus der Region in echten Wikingerkelchen. 

 

Die Kinder bekamen gebratene Hähnchen und Köttbullar mit Gemüse und Bulgur, mit frischem Wasser aus einem schweren Wikinger-Tonkrug.

Danach mussten wir das üppige Essen und das Bier irgendwie verdauen, bevor es Richtung Freys Hotel ging.

Wir spazierten noch gemütlich in Gamla Stans Gassen und machten noch diverse Fotos, von der engsten Gasse Schwedens, der Tyska Kurkan und den prunkvollen Gebäuden von Södermalm. 


3. Tag Schiff ahoi

Da wir halt "Gente di Mare " sind, entschieden wir uns heute für eine richtige Schäreninselfahrt auf einem Schiff, so nahmen wir um 9.30 Uhr am Strandvägen die Cinderella, welche uns an diesem erneut sonnigen Tag nach Sandhamn bringen würde. Die äusserste, östlichste Insel der Stockholmer Schärengärten. Heimat der Schriftstellerin Viveca Sten, die Krimigeschichten von Nora und Thomas in "Mord im Midsommar" niederschrieb. 

2 Stunden Hinfahrt durch unbeschreibliche Natur. Wir haben sogar Seehunde und hunderte rote, weisse , gelbe Häusschen gesichtet. Das war Relax pur, für mich das Paradies auf Erden. Sieht euch die Bilder an !

Immer wieder kamen mir Szenen der Krimiserie vor Augen. Häuser, Locations, welche ich im Fernsehen bereits gesehen hatte, Strände an denen Nora mit ihren Kids badete, es war wie ein Deja-Vue, kein Traum, sondern Realität.

 

Ich könnte dir nun einen Referat über diese Insel schreiben, doch die Bilder sprechen für sich, ein Besuch hier draussen ist einfach lohnenswert. Falls du dich doch noch für mehr Infos interessierst, dann Google einfach Sandhamn und lese über dieses wunderschöne Fleckchen Erde. 

 

Mein Ausdruck auf dem Foto, zeigt dir wie gut es mir bei diesem Ausflug ging, Scandilombi war angekommen. Ich fühlte mich wie damals in Vrängo (meine Lieblingsinsel in Götenborg) und genoss einfach diese unbeschreibliche Idylle. Wir alle, mein Mann und die Kinder waren von dieser atemberaubender Schönheit überwältigt und verliessen die Insel mit ein wenig Wehmut, auch wenn wir uns wieder auf eine 2 stündigen Bootsfahrt nach Stockholm freuten. 

Auf der Retourfahrt machten wir, wie es sich als Scandilombi gehört, Fika mit frischem Garnellentoast, Kanelbulle und Kaffe. Dabei haben wir unsere Erlebnisse, welche wir auf der Insel gemacht haben, revue passieren lassen und entschieden uns, sicher wieder mal auf Sandhamn zu kommen.

Die Kinder haben es sich auf den Bänken gemütlich gemacht und sich durch die Wellen in den Schlaf schaukeln lassen. Ich genoss den Ausblick auf die wunderschöne Schärenlandschaft in den Armen meines Amore. Ich fühlte mich wie im Paradies und wünschte mir wo sehr die Zeit würde stehen bleiben. 

 

SCANDILOMBI TIP : unbedingt eine solche "Archipelagotour" von Stromma unternehmen. 

Als wir wieder Land unter den Füssen hatten, entschlossen wir gemütlich über Gamla Stan zu unserem Hotel zu gelangen und machten dabei Halt bei Castor (Shop mit Handwerkkunst aus der Region ) um meine Freundin Ewa, welche ich im März 2018 kennengelernt hatte, zu besuchen. 

Ewa ist ursprünglich aus Kiruna, wohnt aber auf Gotland und ist Schmuckdesignerin, genauer gesagt kreirt sie edlen Samischmuck aus Renntierleder und Zinndraht, sieh führt das Label Nordig Jewelery Design 

Wir blieben am Abend in Gamla Stan und gingen auf der Hauptstrasse einen Burger essen. Gemütlich machten wir uns über die Drottningatan einen Spaziergang durch die Innenstadt Richtung Hotel und fotografierten die Abenddämmerung, es wurde immer dunkler und dunkler God Natt Stockholm !!!

 


4. Tag gemütliches Shopping und Cherry Blossom pur

Die Betten im Freys sind wirklich gemütlich und somit entschieden wir am Samstag auch länger liegen zu bleiben. Nach unserem ausgiebigen Frühstück liefen wir über die Insel Riddarholmen nach Södermalm, Stockholms Hipster Viertel, vergleichbar mit unserem Kreis 5 Quartier. Unzählige Vintage Läden und kleine Shops, sowie zahlreiche Kebapläden und Kaffes laden zum gemütlichen Verweilen ein. Wir entschieden uns nach paar Stunden Fussmarsch das höchste Gebäude der Stadt aufzusuchen. Auf dem 26. Stock des Restaurant Himlen hatten wir diese Aussicht. 

Wir tranken was um uns zu stärken, genossen die 360 Grad Aussicht auf 105 Meter über Stockholm und gingen dann weiter Richtung Kungsträdgarden. 

 

 

SCANDILOMBI-TIP: bei schönem Wetter unbedingt ins Himlen in Södermalm gehen, nur wegen der atemberaubender Aussicht, das Getränk sowie die Speisen, welche positive Bewertungen auf Reiseportale haben, ist eher was in der höheren Klasse. ES WERDEN NUR KREDITKARTEN AKZEPTIERT, keine Maestro oder Barzahlung !!!

Da einen Apérol Spritz gleich wie bei uns in Zürich gekostet hat, aber für die Aussicht lohnt es sich auf jeden Fall. 

 

www.restauranghimlen.se 

 

Als wir von der Insel Södermalm wieder Retour über Gamla Stan nach Normalm rüberliefen machten wir eine bizarre Begegnung mit diesem Mann.

 

Dieser war von Kopf bis Fuss mit original Stücken aus dem 17ten Jahrhundert gekleidet. Stolz zeigte er uns seinen Hut, seine Aerztetasche und den Holzstab. 

Es war, als sei er aus einem Harry Potter Film rausgesprungen, einfach faszinierend. 

 

Mit französischem Akzent sagte er uns, dass er liebend gerne so herumläuft und stolz auf seine Kleidung sei.

 

Aeusserst originell und mutig finde ich und sehr elegant. Solche und viele andere komische Begegnungen kann man tatsächlich in Söder oder SOFO machen, doch nicht alle freuen sich wenn man sie für ein Foto anfragt, was auch verständlich ist.

Leben und leben lassen ! 

Was hatte ich am Ankunftstag unbedingt kontrollieren müssen ? Kannst du dich noch daran erinnern ;-)

Ja die Knospen der Sakurabäumen, Kirschblütenbäume im Königsgarten in der City.

Wir näherten uns immer mehr an Kungsträdgarden, als wir immer mehr Touristen bemerkten. Das Wetter rufte vollumfänglich nach:" VOLK kommt raus", und was sich da vor dieser rosapinken Pracht rumtummelte, das war eine Menschemasse, die süchtig nach dem besten Foto suchten, vergleichbar wie Menschen in einem Zuckerladen. Ich weiss nicht, ob du dir das so bildlich vorstellen kannst.

Die Cherry-Blossom in Stockholm ist einfach ein unbeschreibliches Spektakel. 

Ich möchte nicht daran denken wie das in Japan sein könnte, wenn dies schon faszinierend genug war. GUGG !!!

Oberes Bild Ankunftstag /unteres Bild nach genau drei Tagen warme Temperaturen und ganz viele Touristen 

Ist es nicht ein fantastischer Anblick ?

Ja, es hat viele Leute die sich da herumtummeln, doch es ist wirklich friedlich und man kann, solch manche interssante Bekanntschaften unter den Bäumen machen. Toll ist es den Menschen zu zu schauen, vor allem lustig war die zahlreichen Influencers aus allen Seiten der Welt zu beobachten. Da war eine Russin mit ihrem Fotografen, oder drei Asiatinnen die so taten als hätten sie die Queen gesehen, einfach nur unterhaltsam !

Ein Ort wo man tatsächlich Stunden verbringen kann, sich köstlich amüsiert ohne einen Cent auszugeben. 

Ich habe so viele Fotos dort geschossen, da bräuchte ich einen Blog nur für die Kirschblütenpracht in Stockholm, das will ich dir aber nicht antun. Leider kann man diesen Spuk nur jeweils im April erleben, meistens Ende des Monats, dieses Jahr viel früher, Klimaerwärmung sei dank ? 

Ueber Oestermalm hindurch, Richtung Normalm gelangten wir zu einem weiteren Postkarten Sujet schlechthin, der amerikanische Hot-Spot in Stockholm-City. Big City Life ! Das Vorbild der beiden Kungsgatan Towers waren definitv die Strassen von Manhattan. Born in the USA spielte ich in meinen Liveschaltungen auf Instagram ab, denn obwohl ich nie in Amerika war, kann ich es mir genau so vorstellen.  Was meinst du ?

 

Da wir schon im Thema Amerika sind, war am Abend diesmal Junk-Food angesagt.

Nicht ganz im American Style ! 

Wir wollten mal testen, was MAX so vom gutem Onkel MAC unterscheidet. Einiges sag ich dir !

Nur schon das Aussuchen des Menu ist eine wahre Geduldsprobe. Du stehst vor einem grossen Computer Panel und wählst das unmöglich Mögliche oder umgekehrt. Burger, Sauce, Zugaben mit das mit diesem, Getränke (nachfüllbar) Tall, Medium, Large und, und, und. Wi nahmen uns genügend Zeit und dies auch beim Essen des nur "40 Fränkigem" Nachtessen, da das Hotel eh auf der anderen Strassenseite war. 

SCANDILOMBI TIP : Mit Kids oder auch ohne, unbedingt testen, es ist anders, ob besser, darüber kann man sich streiten. ZAHLBAR NUR MIT KREDITKARTE keine Maestro oder Barzahlung !!! 


5. Tag ganz im Namen der Museen

Heute entschieden wir uns trotz schönem, ein bisschen kühlerem Wetter für die Museen. So fuhren wir mit dem Sightseeing Bus Richtung Kaknästornet, Stockholmers Fernsehturm, nicht um dort rauf zu steigen, das ist leider seit einigen Jahren nicht mehr möglich, sondern um ins Tekniska museet und Polismuseet zu gehen. 

Meine zwei Jungs waren total fasziniert von all den Sachen die das Museum bietet, nicht nur sie waren es.

Von der alten WC Schüssel bis zu Rakete, über den alten Commodore der 80ern , den Atarispielen von Pac-Man  bis zu den neusten Mario Nintendo und Co. Spielen, programmieren, studieren, analysieren, bauen , düftlen etc.

 

SCANDILOMBI TIP:

Idealer Ausflugsort für Familien, deine Kinder werden es lieben !

Nehmt euch Zeit dafür, denn es gibt Einiges zu sehen, ich empfehle euch einen Picknick mitzunehmen, denn es gibt diverse Ecken wo man was Essen kann, aber zu Kaufen gibt es fast nichts, wenn dann eher teuer und nur mit Kredikarte zu zahlen. 

 

Das Polizeimuseum ist klein aber fein. Man kann diese zwei Museen gut an einem Tag durchbringen. 

 

SCANDILOMBI TIP:

Die Aussichtsplattform Gondolen, welche sich immernoch auf Södermalm befindet, nahe Slussen,  bietet eine gute Hot-Spot Möglichkeit um tolle Fotos auf Gamla Stan und Skeppsholmen zu schiessen. 8-ung ! Es kann recht fest winden, also warm anziehen und  sich schützen, aber es lohnt sich. 


6. Tag Take what you can take !

Am heutigen letzen Tag vor unserem Rückflug in die Schweiz, unternahmen wir am morgen einen kurzen Besuch ins Junibacken, wo wir Pippi Langstrumpf über den Weg liefen und flanierten dann gemütlich von der Insel Djurgarden Richtung Strandvägen in die Innenstadt um die letzen Einkäufen zu tätigen und eine letzte Fika bei Vete- Katten zu geniessen. 

Junibacken ist zwar herzig, doch eher mit Kleinkindern zu besuchen. Meine waren definitiv zu gross für den schön gestalteten Indoorspielplatz und für die Geschichtenbahn. Aber da mein kleiner Alex, die Geschichten von Pettersson und Findus mag und unbedingt Villa Kunterbunt sehen wollte, machten wir einen raschen Rundgang durch das Museum.

 

Bei mir kamen definitiv Kindheitserinnerungen hervor und die Geschichtenbahn mit den Szenen von Karlson vom Dach brachten mich zum schmunzeln, war ich schon als Kleinkind in die schwedische Landschaften verliebt ? Und als ich Pippi da tanzen und singen hörte da konnte ich es mir nicht verkneiffen mitzusummen, auch wenn sie auf Schwedisch sang. 

Noch das eine oder andere Geschäft aufsuchen um noch die letzten Dingen einzukaufen, bevor es Richtung Hotel zum Einpacken ging. Aber die letzte FIKA Pause im Vete-Katten war noch unbedingt fällig, da ich dieses Kaffehaus sehr mag und ich vor der Abreise noch meinen letzen Vanillebulle essen wollte.

Für mich, immernoch der beste Ort um in Stockholm die köstlichste Fika zu geniessen. 

 

Nun fragst du dich sicher, was sich Scandilombi denn alles so aus Stockholm mit nach Hause nimmt ?

Wenn es nach mir gehen würde, dann einen Lastwagen voller Ware, denn ich bekomme nie genug von Artikeln aus Skandinavien, sei es über Esswaren, Kleider, Wohnungsgegenständen und Beautyprodukten. 

 

Was ich ich mir gekauft habe, nebst paar Kleidungsstücken von Gudrun Sjöden und Uniqlo, habe ich viele Produkte von LABRUKET eingekauft, meine Lieblingszahpaste Zendium, ganz viel Marabouschockolade und willst du lachen, paar Kanelbullar vom Vete-Katten um sie zu Hause einzufrieren ;-) hihih wenn die Sehnsucht steigt !!!

SCANDILOMBI-TIP :

Zum Thema Shopping, ja da findest du in meinem Blog ja einige Tips, da Stockholm und Göteborg für mich einfach die besten Shoppingdestinationen sind. Das allerbeste am Ganzen ist, nicht nur dass wir, das schreibe ich nur für meine Schweizerkollegen, in Schweden günstiger einkaufen, nein auch das wir die Mehrwertsteuer auf den Waren zurückbekommen. Somit frage immer nach einem Tax-Free Ausfuhrschein, am Besten von Global Blue, lass es beim Terminal 5 in Arlanda abstempeln und in paar Tagen wird dir der Betrag auf deinem Kreditkartenkonto gutgeschrieben.  

 

Am Abend entschieden wir uns im Hotel zu dinieren und haben im Belgobaren reserviert. Das Restaurant , welches am Morgen als Frühstücksroom für das Freys Hotel dient, verwandelt sich am Abend in eine typische belgische "Trattoria" mit einer sehr speziellen Menuekarte und einer grossen Anzahl speziellen Biersorten. 

 

Mein Mann, typischer Meeresfrüchten-Liebhaber bestellte sich die Spezialität des Hauses

"Moules e Frittes" frische Muscheln aus der Westküste Schwedens, 1 kg für SEK 229.- (Fr. 25.00) da kann man absolut nicht meckern. Sie waren tatsächlich köstlich und ausgesprochen frisch, als Süditaliener, da kommen die Cozze viel auf dem Tisch,  können wir dies mit gutem Gewissen bestätigen. 

Miesmuscheln sind auch proteinreich, fettarm und reich an nützlichen Omega-3-Fettsäuren ;-) 

Die Kinder bestellten sich einen Burger und ich konnte es nicht unterlassen, zur Krönung des Abends, einen Kelch belgisches Bier zu bestellen. 

 

SCANDILOMBI-TIP :Wirklich tolles Restaurant auch mit Kindern BELGOBAREN ( www.belgobaren.se ) an der Bryggargatan 12, T-Bahn T-Centralen beim Freys Hotel in Stockholm. 

7. Tag Heimreise nach Zürich

So liebe Freunde, wir sind somit am Ende unserer Stockholmreise angekommen, denn es heisst nun Abschied nehmen und mit dem Swissflug LX1251 wieder Richtung Zürich zu fliegen. Wir hatten einen unbeschwerten Rückflug, dafür will ich mich noch ganz herzlich, auch im Namen meiner ganzen Familie, bei Swiss bedanken.

Ich weiss, es kann auch anders sein, aber diesmal war wieder alles perfekt und wir sind gesund zu Hause, sonst könnte ich dir das alles nicht erzählen. Danke SWISS !!!

 

Ein grosses Dankeschön geht an VistiStockholmdie uns unvergessliche Momente geschenkt hat.

Tack for all the great moments in our amazing city and for the honour to get the posibility to work for you.

I love your city and I hope to reach my follower through my humble, but sincere Blog and to be a honourful ambassadress for Stockholm and Sweden.

 

Mein spezielles Dankeschön geht an das Team des Freys Hotel , mit denen ich sehr gerne zusammenarbeite und ich mit supergutem Gewissen sehr gerne weiterempfehle. Spezielles Tack sa mycket Helena !

Thanks, dear Freys Team to having me and my family ,  I hope to see you soon again !

It was a big pleasure to stay in our beautiful Hotel and to celebrate yours 30 Years, GRATTIS !!!

 

Falls du mir ein Feedback zu meinem Bericht schreiben möchtest oder dir was Wichtiges auf der Zunge brennt, dann kontaktiere mich, ich freue mich auf deine Nachricht. 

 

Deine

SCANDILOMBI 

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.