Mit Scandilombi Kanelbullar backen

Ab und zu ist die Sehnsucht nach Schweden so gross, dass der Gang zu IKEA einfach nicht reicht.

Obwohl ich die Zimtschnecken des "blau-gelben" Riesen mag, liebe ich es, wenn mir die Zeit es erlaubt, die süsse schwedische Versuchung mit dem Namen Kanelbulle (pl. Kanellbullar)  selber zu backen. 

 

So habe ich mir letzten Freitag Nachmittag die Zeit genommen und selbstgemachte Kanelbullar für den Event am Samstag (siehe Bloggbericht vom 7.04.2019) gebacken. Es war so entspannend und lecker. Ich gebe zu nach dem Backen hatte ich definitiv einen Overload von Zimt und Zucker ;-) 

 

Zutaten für den Teig :                       

  • 100 gr Butter
  • 1 Würfel (48 gr) frische Hefe
  • 500 ml Vollmilch
  • 150 gr Zucker
  • 800 gr Mehl 
  • 2 TL Kardamon 
  • 1 TL Salz

Zutaten für die Füllung: 

  • 200 gr weiche Butter
  • 100 gr Zucker
  • 2 EL gemahlener Zimt
  • 1 Ei verquirlt 
  • Hagelzucker 

Butter in einem Topf schmelzen und die Milch zugeben, Auf ca 37 Grad erwärmen.

Die Hefe in eine Schüssel bröseln und die warme Milch darübergiessen. Rühren, bis sich die Hefe ganz aufgelöst hat. Dann Salz, Zucker und Kardamon zugeben. Das Mehl einarbeiten und alles zu einem glatten, geschmeidigen Teig kneten. Rund 1 Stunde unter einem Tuch an einem warmen Ort, gehen lassen. 

Den Teig zu einem langen Rechteck ausrollen und mit Butter bestreichen. Ausgiebig mit Zucker und Zimt bestreuen und den Teig zusammenlegen ( wie eine Tasche) nochmals kurz ruhen lassen und danach Streifen schneiden. 

Diese zusammendrehen und zu einem Knopf binden. 

Blech mit Backpapier auslegen und die Schnecken drauf anordnen, bitte genügend Platz lassen, da die Dinger in den Ofen aufgehen !  Den Backofen auf 225 Grad vorheizen. Die Kanelbullar mit verquirltem Ei bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen. Auf mittlerer Schiene ca 15 Minuten backen. 

 

ET VOILÀ !!!


LUZIA Fest in Schweden

Vor der Einführung in Schweden des Gregorianischen Kalender (1752), galt der 13. Dezember als der kürzeste Tag des Jahres. An diesem Tag feiert man in Skandinavien wie auch in katholischen Ländern, Italien zum Beispiel, die Heilige Lucia, die Märtyrin aus Siracusa (Italien) Heilige des Lichtes. 

 

In Schweden und anderen nordischen Ländern ist das Luciafest am 13. Dezember ein fester Bestandteil des vorweihnachtlichen Brauchtums. Es ist geprägt vom Tragen weißer Gewänder und häuslichen Elementen, wie den Verzehr von traditionellem Safrangebäck (LUSSEKATTER ), das Singen von Lucialiedern, und die Wahl einer örtlichen Lucia. Die Feierlichkeiten beginnen meist am Morgen in der Familie und setzen sich in Kindergärten, Schulen und am Arbeitsplatz fort. Ein Mädchen, in der Familie, traditionell die älteste Tochter, spielt die Lucia.

Sie trägt ein weißes Gewand, ein rotes Band um die Taille und einen Kranz mit Kerzen auf dem Kopf.

Ihr folgen oft weitere Mädchen, die Kerzen in den Händen halten, sowie manchmal auch Sternenknaben,  Pfefferkuchenmännchen und Wichte , in einer regelrechten Prozession.

Rezept für Lussekatter

Zutaten : 

  • 150 ml Milch
  • 1/2 Würfel (25g) frische Hefe
  • 1 Messerspitze gemahlener Safran
  • 350 gr Mehl
  • 50 gr Zucker
  • 1 Ei und 1 Eigelb 
  • 50 gr weiche Butter
  • paar Rosinen für die Dekoration

Milch erwärmen, Hefe hineinbröckeln und darin auflösen. Safran einrühren. 350 Gramm Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Hefemilch, Zucker und 1 Prise Salz in der Mulde verrühren. Ei und Butter in Flöckchen zum Mehl geben.

Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt ca. 1 Stunde aufgehen lassen.

Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Teig mit bemehlten Händen gut durchkneten, zu einer Rolle (2–3 cm Ø) formen und in ca. 24 gleich große Scheiben schneiden. Zu fingerdicken, ca. 18 cm langen Strängen rollen.

Stränge je zu einem S formen, dabei die Enden etwas mehr eindrehen. Auf die Bleche legen und ca. 15 Minuten gehen lassen. Den Ofen vorheizen ( 225°C/Umluft) . Eigelb und 1 EL Wasser verquirlen. Lussekatter damit einpinseln. An den Enden je 1 Rosine andrücken. Nacheinander im Ofen 9–11 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Text auf Schwedisch zum Lied Sankta Lucia 

 

Natten går tunga fjät runt gård och stuva.

Kring jord som sol förlät, skuggorna ruva.
Då i vårt mörka hus, stiger med tända ljus,
Sankta Lucia, Sankta Lucia.

 

Als Italienerin kann und will ich dir die Originalversion, gesungen vom grossen Andrea Bocelli, nicht vorenthalten.


JULBORD

Was gibt es Schöneres, aus lukullischer Sicht, vor einem Buffet zu stehen, und sich dabei fragen, was man als erstes kosten möchte. Ich liebe diesen Moment, bin um so trauriger, wenn ich mit vollem Magen am Tisch sitze und merke, dass es nun doch vorbei ist.

 

 

Um 18.00 Uhr, wurden wir, meine Familie und ich von den sympathischen IKEA Mitarbeitern herzlich empfangen. Nach einem kurzen Apéro durften wir uns die Plätze aussuchen,  um uns danach an das Buffet zu begeben. 

Ich muss zugeben, da gab es viel Leckeres, doch der feine Duft der Kanelbullaren und der Lussekatter, wiesen mich darauf hin, dass ich lieber weniger vom Buffet nehmen sollte, wegen der Linie? Nein, damit ich später noch Platz für Süsses hab ;-)  Es war lecker und ausreichend und das Ambiente, im von mir bekannten IKEA Bistro, war einzigartig und sehr weihnachtlich, als sei man tatsächlich für diesen Abend, an einem Julbord in Schweden.

 

Im Hintergrund gab es Weihnachtssongs zu hören, auch in schwedischer Sprache, diese unterstrichen das traditionelle schwedische Essen und die Kids durften süsse Weihnachtsgeschenke mit Hilfe der Ikea Mitarbeitern machen. Natürlich durfte der Samichlaus nicht fehlen, der sass auf einem samtigen Ikeasessel und beschenkte die Kinder mit den lustigen SAGOSKATTS (von Kindern entworfene Plüschtiere).

 

Schön war es , was ich dieses Jahr bei IKEA erleben durfte, grossartig organisiert, amüsant und köstlich.

 

Dafür danke ich der ganzen Ikea-Event-Crew und vor allem den Köchen. Was sie für so viele eingeladene Ikea-Kunden zusammengekocht haben, war wirklich lecker. TACK SA MYCKET !


JOULUPUKKI , Samichlaus oder Babbo Natale

Ich weiss nicht, wie es dir dabei geht, wenn du vom Samichlaus (Schweizer Name für den Weihnachtsmann)  hörst oder einen siehst. Mir kommen da immer die schönen Kindheitserinnerungen auf, welche ich mit diesem rotverkleideten Mann mit langem weissen Bart erleben durfte. Sei es, weil ich immer stets artig war ;-) oder, weil ich dann wusste, es geht nicht mehr lange bis Weihnachten da ist. Es ist und bleibt, eines der schönsten Traditionen. 

 

Heute als Mutter, freue ich mich um so mehr auf den 6. Dezember. Geschenke bekomme ich lange schon nicht mehr, aber toll finde ich es meine Kinder zu beschenken und zu fühlen, wie sehr sie noch an den Weihnachtsmann glauben. Ich möchte ihnen den Zauber nicht wegnehmen und lasse sie gerne in den Glauben, dass es ihn gibt. Unser Babbo Natale - Samichlaus lebt in Rovaniemi in Lappland und sieht aus wie der, der bei der Coca Cola-Werbung erscheint. 

Seit meine Kinder lesen können, bestelle ich so ca. Ende Oktober den Samichlausbrief über die Homepage von Santa Claus Village www.santaclausvillage.info, so dass sie pünktlich am 6. Dezember einen lieben Brief vom Joulupukki (so wird er auf Finnisch genannt) erhalten. 

 

Das bringt Freude im Haus und die Kinder sind glücklich, dass der Samichlaus ihnen ein bisschen Zeit gewidmet hat. Wenn du aber gerade dann die Möglichkeit hast, selber zum Joulupukki zu fahren, empfehle ich dir folgende Homepage zu besuchen.


Julbasar im Herzen von Zürich

Jedes Jahr organisiert die schwedische Kirche von Zürich,  einen Weihnachtsmarkt an der Waldmannstrasse 9.

Auf einer Etage der schwedischen Schule, findet man alles was das Herz einer Schwedenliebhaberin wie mich, höher schlagen lässt. Diverser Weihnachtsschmuck, Lebensmittel aus Schweden, Handcraft und Leckereien. 

Ein tolles Buffet mit zahlreichen schwedischen Spezialitäten läd ein, genüsslich eine Fika zu geniessen. 

Zudem performt am Anlass, der tolle schwedische Chor NOTA BENE und gibt diverse internationale und nationale Weihnachtslieder zum besten. Ein echter Ohrenschmaus ! 

Auf den Bildern siehst du, die süssen Tomten aus Holz , ein Kandelaber mit typischen skandinavischer Malerei und ein süsser Dalapferd mit einem niedlichen Weihnachtzwerg. Alles rigoros skandinavische Handcraft aus Schweden.

 

 

Wie kann man solchen Leckereien wiederstehen ?

Jedes Jahr bietet der Julbasar einen genüsslichen Julbord. Man kann sich lukullisch verwöhnen lassen indem man diverse belegte Brötchen, Smörebröd, mit Krevetten, Köttbullar oder Eier essen kann. Oder man macht eine däftige Fika und trinkt Kaffe oder ein Julmost mit einem Kanelbullar oder einen Lussekatter oder ein Stück wunderbare Prinzesstarta.

 

Ich muss sagen, einen Besuch lohnt sich auf jeden Fall nur schon wegen dem Buffet und natürlich wegen den netten Schweden, welche auch in Zürich recht gut vertreten sind und mit denen es sich immer lohnt einen Kulturenaustausch zu machen. Der schwedische Weihnachtsmarkt, Julbasar,  ist immer am letzten Samstag im November an der Waldmannstrasse in Zürich. 


NORDIC NOIR

Langsam neigt sich das Jahr zu Ende, die kalte Jahreszeit naht und wie die Natur so will, werden die Tage immer kürzer und die Dämmerung trifft immer schneller ein. Am Wochenende werden die Tage immer grauer und kälter, und man traut sich fast nicht mehr nach Draussen zu gehen. Sei es wegen der Kälte oder einfach, weil man es sich unter einer warmen Wolldecke und mit einer heissen Tasse Kaffe, sich auf dem Sofa gemütlich, hyggelig, macht. 

Man kann einiges erledigen dabei, Lesen oder Stricken, Schreiben oder Musik hören oder sich einen Film anschauen, wieso nicht einen spannenden Krimi aus Skandinavien. 

 

Ich muss gestehen, ich bin nicht so eine fleissige Fernsehguggerin, ich mag lieber Schreiben und Lesen, doch manchmal tut es ganz gut, den Laptop, Handy oder ein Buch, auf die Seite zu legen, sich ein Film oder Serie anschauen und sich dabei in einer warmen Decke rein zu kuscheln, sich es einfach gemütlich machen. 

So habe ich mal über Nordic Noir gelesen, dachte anfänglich es sei eine trendige Designerbezeichnung für schwarzes, dunkles Design ;-) leicht daneben, dieser Begriff steht für ein Genre der Kriminalromane, mehrheitlich aus polizeilicher Sicht, welche in nordischen Länder spielen. Die Filmeinstellung ist nicht, wie man es von Hollywood kennt farblich und real eingestellt, sondern eher düster, in sehr dunkler Stimmung. Nicht nur im Bild, in den Szenen, sondern auch bei den Storys, die meist soziale und gesellschaftliche Probleme der nordischen Ländern aufnimmt wie Frauenfeindlichkeit, Oekologie, Integration, Rassismus etc. 

 

 

Was ich zu diesen Filmen sagen kann, dass ist aber meine persönliche Meinung, sie wiederspiegeln extrem die makabre Realität der heutigen Zeit und die Drehbücher stiften die Zuschauer zum nachdenken an. Ich muss mich jedesmal nach einer Serie sammeln und die Effekte, Szenen, Infos im Film ordnen und dabei analysiere ich sehr gerne meine Gefühle. Diese retrospektive Art des Zuschauen und der Analyse mag ich halt sehr.  

 

Ich könnte dir nun die zahlreichen Autoren einzeln nennen und dir alle Serientitel einzeln auflisten, aber ich erspare mir diese Arbeit. Falls es dich doch interessiert, findest du vieles unter Wikipedia oder du kannst auch zahlreiche Posts, anderer Skandiblogger, welche Bewertungen zu den Serien abgeben, lesen. Mir fehlt leider die Zeit dazu, all diese spannenden Serien und aufregenden Filme anzuschauen. Eines dieser Serien will ich dir aber nicht vorenthalten, dafür nahm ich mir die "kostbare" Zeit, und das Schauen der Serie hat sich wirklich gelohnt. 

 

Als ich mich eben, über die Definition Nordic Noir, schlau machen wollte, stiess ich auf ein Post eines Bloggers, welcher über diese speziellen Serie enthusiastisch berichtete, was mich sehr neugierig machte. Zufall wollte es, dass genau diese Serie auf dem ZDF ausgestrahlt wurde und so begann ich die erste Staffel anzuschauen. 

 

Es lies mich tatsächlich nicht los, Drehbuch, Szenen und Darsteller packten mich so fest, dass ich mich total in diese Serie verliebt habe, die Rede ist von -De Broen- auf Deutsch "Die Brücke-Transit in den Tod".

Hauptstory der Serie ist die polizeiliche Kooperation dänischer und schwedischer Ermittlern in der Oeresundregion.

Hintergrund sind Verbrechenserien (in jeder Staffel eine) die beide Städte, Kopenhagen und Malmö betreffen.  

 

 

Hauptfigur im Film ist die spezielle Kriminakommissarin Saga Noren, fantastisch gespielt von der schwedischen Schauspielerin Sofia Helin

4 Staffeln von je 5 Serien, dänisch-deutsch-schwedische Kriminalserie.

Wieso diese Kriminalkommissarin so speziell ist und wie sie, mit welcher Hilfe , die verschiedene Verbrechen aufdeckt, verrate ich dir nicht. 

 

Man kann es in wenigen Worten einfach nicht erklären, was dem Zuschauer beim Sehen dieser Serie widerfährt. 

Ich habe die Orte wo Saga ermittelt hat, teilweise besucht und ich muss sagen, ich habe jetzt noch Gänsehaut, wenn ich dann über die Brücke fahre und dabei den Soundtrack zum Film höre, einfach packend und unbeschreiblich mystisch, Nordic Noir pur. 

Es würde mich ausserordentlich freuen, wenn du mir deine Meinung zur Serie mitteilen würdest. Wie du diese Serie findest, was dir gefallen oder nicht gefallen hat. Die Diskussion ist offen....es liegt an dir ! 

Kommentare: 0

Workshops bei IKEA

Immer wieder organisiert IKEA, für ihre treuen Familymitglieder, unterschiedlichste Workshops. 

Heute durfte ich wieder mal ein toller Scandimoment geniessen und fuhr mit einer lieben Freundin zum blau-gelben Riesen. Bevor wir uns aber künstlerisch austoben konnten, brauchten wir Stärkung und wie es sich als Adoptiv-Skandinavierin gehört, machten wir vorher FIKA !

 

Zwei aufgestellte Ikea-Mitarbeiterinnen haben uns herzlich in der Stoffabteilung des Möbelhauses empfangen und uns gezeigt was Ziel des Workshops war, Kissenbezüge "aufzupimpen", DIY mit Sprüchen und Farben. 

 

Sei kreativ, spiele mit Farben, fahr runter und geniesse den Moment !

Es hat wirklich Spass gemacht. Ich danke Ikea ganz herzlich für den Workshop, denn es ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich, an solchen Anlässen kostenlos teilnehmen zu dürfen. Danke Ikea, dass du uns zwei tolle Mitarbeiterinnen zur Verfügung gestellt hast, welche uns professionell durch den Workshop begleitet haben.

 

Ich liebe mein neuer, gelber Kissenbezug, mit der blauen Aufschrift MODE-VINTAGE-FASHION :-) 




Midsommar

Am 21. Juni ist die Sonne jeweils mittags am nördlichen Wendekreis im Zenit und geht am nördlichen Polarkreis nachts nicht unter. Dieser Tag ist somit in der nördlichen Erdhälfte der längste Tag des Jahres, es ist die Sonnenwende in Schwedisch MIDSOMMAR. Hierzulande erkennt man diesen Tag als Sommeranfang, zelebriert aber dieses Naturereignis kaum.

 

In Schweden hingegen ist Midsommar nebst Weihnachten eines der wichtigsten Festen. Für mich sogar das schönste Fest überhaupt. Nicht nur weil es sich in der wärmeren Jahreszeit abspielt und alles so farbenfroh ist, nein auch wegen der Traditionen und der Kleidung, nicht zu letzt auch wegen dem feinen Essen. 

Laut schwedischem Gesetz aus dem Jahr 1953 wird Midsommar immer an den Samstag gefeiert, der zwischen dem 20. und den 26 Juni liegt. Die meisten Geschäfte bleiben in dieser Zeit geschlossen und Städte wie Stockholm, Göteborg und Malmö sind an jenen Tagen wie ausgestorben. Die meisten Einwohner begeben sich dann zu den Inseln in den Schärengärten oder auf's Land, um mit der Familie das Fest ausgiebig zu feiern. 

Am Mittsommerabend wird der Midsommerbaum (siehe Bild oben) aufgestellt, der Stamm wird mit grünen Blättern und Blumen geschmückt und aufgerichtet, danach tanzt man im Kreis rumherum, dabei singt man diverse Spieltanzlieder. Eines davon ist Små grodorna: Es handelt von Fröschen und man imitiert beim Tanzen deren Bewegungen. Zum Fest zieht man sich fein an, die Mädchen und Frauen haben meisst weisse oder geblümte Kleider an und dazu tragen sie den wunderschönen, selbstgebundenen Midsommerkranz.  

SMÅ GRODORNA
Traditional Swedish song for midsummer

Små grodorna, små grodorna är lustiga att se.
Små grodorna, små grodorna är lustiga att se.
Ej öron, ej öron, ej svansar hava de.
Ej öron, ej öron, ej svansar hava de.
Kou ack ack ack, kou ack ack ack,
kou ack ack ack ack kaa.
Kou ack ack ack, kou ack ack ack,
kou ack ack ack ack kaa.

Ej mössor, ej mössor, ej byxor hava de.
Ej mössor, ej mössor, ej byxor hava de.


Kirschblütezeit in Stockholm

Jeden April, blühen mitten im Zentrum von Stockholm, genauer gesagt in Kungsträdgården (deutschKönigsgarten) die wunderschönen Kirschbäume zu einem prächtigem Bild. Das ist ein wahrhafter, magischer Moment, unter diesen duftenden Bäumen zu verweilen und das rascheln der Blüten im Wind zu zuhören. Das Rosa schimmert in diversen Nuancen und man hat das Gefühl, so sollte sich das Paradies anfühlen, leicht, magisch.